Indira Weis

Verena Weis ist das zweite Kind eines deutsch-indischen Paares. Den Spitznamen „Indira“ bekam sie auf einer Indienreise, auf der sie Verwandte besuchte. Nach dem Abitur begann sie ein Studium der Musikwissenschaften, Amerikanistik und Indologie. Dieses brach sie ab, um Schauspielunterricht mit Schwerpunkt Gesang und Tanz an der Internationalen Michael-Tschechow-Schule in München zu nehmen. Dort wirkte sie in einer Hip-Hop-Band mit und begann als Fotomodell zu arbeiten. Nach einem Jahr brach sie auch die Schauspielschule ab und absolvierte stattdessen ein Praktikum in einer Internet-Agentur. Zuletzt arbeitete sie vor ihrer Bewerbung bei Popstars als Produzentin beim Frankfurter Regional Radiosender Planet Radio.

Indira nahm am 26. September 2001 beim Popstar-Casting in Frankfurt teil. Mit You Make Me Wanna von Usher konnte sie die Jury von sich überzeugen. Sie wurde letztlich als Mitglied in die Band Bro´sis aufgenommen. Auf der zweiten Single der Band wurde als Bonustrack der Titel Peace of Soul veröffentlicht, eine englischsprachige Version des ihr verfassten Liedes Mein Glück.

Nach ihrem Ausstieg bei Bro’Sis im Mai 2003 konzentrierte sich Indira auf die Schauspielerei und trat 2004 unter anderem in einer Folge von Soko Köln und in Das Traumhotel sowie 2005 im Musical Quo Vadis in Trier auf. Danach nahm sie eine mediale Auszeit und studierte von 2007 bis 2009 in einer Frauenjeschiwa in Jerusalem die Tora und lernte Hebräisch. Während des Aufenthalts konvertierte sie zum Judentum. Zurück in Deutschland, wandte sie sich mit einer eigenen GmbH wieder der Musik zu. Im September 2009 erschien ihre Comeback-Single, eine Coverversion des Rudi Carell-Titels Wann wird’s mal wieder richtig Sommer.

Im März 2010 wechselte Indira zur Genius Group Productions und nahm mit dem Produzenten Gabriel Ioana ihre zweite Single Beautiful Destination auf, die am 25. Juni 2010 erschien.

Im Januar 2011 war Indira Teilnehmerin der RTL-Sendung „Ich bin ein Star -Holt mich hier raus!“ , in der ihr Ex-Bandkollege Ross Antony bereits 2008 Teilnehmer war. Sie musste das Camp in der Sendung vom 27. Januar als Fünftplatzierte verlassen.

In der Februar-Ausgabe 2011 des deutschen Playboy war eine am Strand von Mauritius aufgenommene Fotostrecke von ihr zu sehen.

Für RTL war sie zur Fußball Weltmeisterschaft der Frauen 2011 als Botschafterin der Frauen-Fußball-WM im Einsatz. Hierzu veröffentlichte sie am 1. Juli 2011 ihre vierte Solosingle unter dem Titel Frauenpower vor, die von Jay Khan geschrieben wurde. Im Januar 2012 gründete sie das Musik-Label Imperium Records und agiert seitdem als CEO. Im März 2012 nahm Indira am ProSieben Promiboxen teil und gewann dort ihren Kampf gegen Micaela Schäfernach Punkten. Hierbei diente ihr ihre fünfte Solosingle Indian Electro Pop als Einlauf-Hymne, welches sie als erste Auskopplung ihres neu gegründeten Labels präsentierte. Im September 2012 flog Indira Weis nach Kalkutta, um in Indien eine Karriere als Bollywood-Schauspielerin zu starten. Hierbei wurde sie für die auf VOX ausgestrahlte Sendung „Auf und davon – Mein Auslandstagebuch“ mit der Kamera begleitet.

Im Dezember 2014 veröffentlichte sie den Chill-Song auf YouTube[ und unterschrieb im Anschluss im Januar 2015 einen Plattenvertrag beim Major-Label Universal, welche den Chillsong im Juli 2015 veröffentlichten.

Im Januar 2019 war sie in Australien die Begleitung von Sandra Kiriasis für die RTL-Show „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“. Zum Start der dreizehnten Staffel veröffentlichten beide als Skihase feat. Bobhase das gemeinsam aufgenommene Lied „Es geht auf’s Eis.“

Indira Weis setzt sich seit Jahren als Mitglied des EAGLES CHARITY GOLf Clubs für soziale Projekte ein.

Booking